Im Trainingslager mit Lenni Jensen

Mit gerade einmal 16 Jahren ist Lenni Jensen bereits Mitglied der Deutschen Surf-Nationalmannschaft. Sein großes Ziel: Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. In diesem Video zeigt er, wieso sein Traum durchaus bald Realität werden könnte.

Wer ist Lenni Jensen?

Lenni hatte das Glück, dass sein Vater nach Teneriffa auswanderte und ihn 2009 zu sich auf die Insel holte. Seitdem surft der heute 16-Jährige so gut wie jeden Tag, und wie fast jeder ehrgeizige Grom hat auch Lenni das Ziel, irgendwann als Surf-Pro durch die Welt zu reisen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Er war 2016 spanischer und deutscher Meister in der Klasse der unter 16-Jährigen und schnupperte bereits erste internationale Contest-Luft auf der WSL Junior Europe Tour. Seit kurzem ist er außerdem Mitglied der Deutschen Surf-Nationalmannschaft und trat im Mai mit Team Germany in Biarritz bei den World Surfing Games an (wie es den Jungs und Mädels bei den Weltmeisterschaften ergangen ist, erfahrt ihr hier).

Was steht als nächstes für Lenni an?

Sein Vater, der zugleich auch sein Manager ist, hat uns folgendes Update zu Lennis Sommer geschickt: „Lenni ist jetzt auf der Tour und hat den dritten Tourstopp auf der Pro Junior Tour mit einem 5. Platz abgeschlossen. Damit ist er wieder in die Top 20 gefahren! Der letzte Stopp geht nach Sopela in Spanien und wird dann die Entscheidung fürs abschließende Ranking bringen. Er trainiert täglich im Puresurfcamp in St. Girons, wo er sein Basistrainingslager für den Rest der WSL-Saison aufgeschlagen hat. Im August werden noch zwei QS-Wettkämpfe in Lacanau und Anglet folgen bevor im September die Deutsche Meisterschaft in St. Girons stattfinden wird. Von dort geht es mit dem Junioren-Nationalteam zur WM nach Japan und abschließend steht die Europameisterschaft mit den Männern in Norwegen auf dem Programm. Es bleibt also spannend!“

Wir drücken Lenni die Daumen!