Daniela Mischon ist 27 Jahre alt, wohnt in Frankfurt, surft für ihr Leben gern und arbeitet als Flugbegleiterin für Lufthansa. Wir wollten von ihr wissen, wie es sich als Surferin lebt, die ständig mit ihrem Board um die Welt fliegt.

1. Wo bist du durch deine Arbeit als Flugbegleiterin schon überall zum Surfen hingekommen, und wo hat es dir am besten gefallen?

„Ich fliege so oft die Firma es mir erlaubt nach L.A.. Und erst vor ein paar Wochen habe ich aber auch NYC als Surfdestination entdeckt – war ganz schön aufregend, mit der Metro zum Surf zu fahren. Noch dazu durfte ich in New York City den wohl beeindruckendsten Moment in meinem bisherigen Surferdasein erleben. Als ich mit meinem New Yorker Surfbuddy im Lineup saß, sind nämlich auf einmal Wale an uns vorbeigezogen. Wale so nah sehen zu dürfen, war wohl der unglaublichste Moment meines bisherigen Lebens. Ansonsten war ich aber auch schon in Porto oder Lissabon. Da allerdings ohne Board.“

Daniela im Arbeitsoutfit.
Daniela im Arbeitsoutfit.

2. Was ist der beste Zielflughafen für dich, um eine Surfsession einzulegen?

„Meine Lieblingsdestination ist eindeutig Los Angeles im schönen Kalifornien. Klar gab es auch schon Layovertage, bei denen die Wellenausbeute nicht so groß war wie an manch anderen Tagen. Aber ich würde trotzdem nicht sagen, dass es sich nicht gelohnt hat. Alleine die Möglichkeit zu haben, mit meinem Board in einem der Ozeane dieser Welt in den Lineup paddeln zu können, im Wasser zu sitzen und von der Sonne angestrahlt zu werden, ist es jedes Mal wert. Selbst die eiskalte Session in NYC hat sich total gelohnt.“

"Mit einer Freundin zusammen habe ich inzwischen auch ein Minimalibu gekauft, das wir in LA untergestellt haben. Da ich aber gerade auf ein kleineres Brett gewechselt habe, reise ich momentan wieder mit Boardbag."
„Mit einer Freundin zusammen habe ich inzwischen auch ein Mini Malibu gekauft, das wir in LA untergestellt haben. Da ich aber gerade auf ein kleineres Brett gewechselt habe, reise ich momentan wieder mit Boardbag.“

3. Kannst du dir deine Routen selbst aussuchen und so auch deine Surfziele selbst bestimmen?

„Schön wär’s! Dann würde ich das ganze Jahr wohl nichts anderes machen, als nach Los Angeles und zurück zu fliegen. Aber Lufthansa bietet uns wirklich gute Möglichkeiten, unseren Dienstplan aktiv mitzugestalten. Es gibt so eine Art „Wunschsystem“, auf das alle Flugbegleiter zugreifen können. In diesem System werden mir alle für mich verfügbaren Flüge angezeigt und daraus kann ich mir dann drei Wunschflüge aussuchen. Das klappt bei mir durch meine Liebe zu L.A. und das Glück, dass Los Angeles von Lufthansa täglich angeflogen wird, ziemlich oft.“

Und wie gut müssen Boards für den Flug verpackt werden? Daniela verrät es auf der nächsten Seite.