Alles, was du gestern beim Hurley Pro verpasst hast

Gestern, am Mittwoch, fand das Finale des Hurley Pro in Trestles statt. Hier erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du nicht per Livestream dabei warst.

Das Finale

Jordy Smith und Joel Parkinson standen sich im letzten Heat des Tages gegenüber. Der Swell war etwas kleiner ausgefallen als erwartet und schickte maximal brusthohe Wellen über das Riff aka den Skatepark Kaliforniens. Aber die mangelnde Kraft der Wellen glichen die beiden Surfer durch maximale Power in ihren Turns aus. Teils war es kaum zu glauben, wie flexibel dieser Riese aus Südafrika (Jordy Smith ist 1.88 Meter groß) sich auf seinem Board bewegen kann, wenn er es aufs Rail legt und dabei zu mehr als 50 Prozent im Wasser vergräbt. Sein Konkurrent aus Australien, Joel, tat es ihm beinahe gleich. Aber irgendwie wirkte Joel wie eine ältere, etwas kraftlosere Version von Jordy (Joel ist 35 Jahre alt und die Kommentatoren erwähnen ständig, dass er im Herbst seiner Karriere ist). So ging der Sieg an Jordy und das komplett ohne Diskussionen über die Judges.

Einer von Joels Ritten, für den es 8 Punkte gab. Die Welle war zwar im Halbfinale, zeigt aber im Vergleich gut den Unterschied zwischen Joel  und Jordy.

Ein Ritt von Jordy, für den es 9.23 Punkte gab. Ebenfalls aus dem Halbfinale, aber die Wellen im Finale waren quasi identisch.

Auf der nächsten Seite findet ihr den Air des Tages.