Alles, was du jetzt zum Quiksilver Pro France wissen musst

Die Stars der Worldtour sind in Frankreich gelandet und stehen in den Startlöchern, um sich beim Kampf um Punkte in den Atlantik vor Hossegor zu stürzen. Alles, was du jetzt über die größte Surfshow in Europa wissen musst, erfährst du hier.

Wann geht’s los?

Die offizielle Waiting Period des Quiksilver Pro France beginnt morgen am 4. Oktober und läuft bis zum 15. Oktober. Der Livestream wird täglich so gegen 8 Uhr starten – falls der Contest „on“ ist.

Wann geht’s dann wirklich los?

Tasächlich lautet der Prime-Surfing-Tipp, dass schon Dienstagmorgen die ersten Heats gesurft werden. Der Swell reicht mit sechs bis zehn Fuß locker aus, nur der Wind könnte zum Spielverderber werden. Allerdings deutet alles auf gute Surfbedingungen am Vormittag hin. Aber wer Frankreich kennt, weiß, wie launisch der Atlantik sein kann. Daher: Nix ist gewiss.

Letzte Woche bei einer Swellhöhe, die auch zwischen 8 und 10 Fuß lag, sah die Sandbank des Quik Pro so aus und war ohne Hilfe von Jetskis eigentlich nicht zu surfen.

Wie sieht die Swellvorhersage aus?

Es gibt Wellen ohne Ende. Die Swellhöhe schwankt immer zwischen fünf und zehn Fuß. In jedem Fall also genug. Wie gut die Surfbedingungen aber tatsächlich sein werden, hängt dann hauptsächlich vom Wind ab und der ist recht wechselhaft vorhergesagt.

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr, warum der Contest nicht auf der besten Sandbank stattfindet.