Wolltet ihr schon immer einmal euer eigenes Surfboard aus Holz bauen? 

Die dreitägigen Workshops von Arbo Surfboards machen es möglich! Hier könnt ihr aus nachhaltigem, leichten Paulownia-Holz euren ganz eigenen Shape schnitzen – egal ob Malibu, Fish, Mini-Simmons oder Single Fin. Paul, der Gründer von Arbo Surfboards, garantiert, dass auch Leute mit zwei linken Händen und ohne jegliche Shape-Erfahrung am Ende ein voll funktionsfähiges und schickes Wooden Surfboard mit nach Hause nehmen können, das sich genauso surft wie ein „normales“ Surfboard aus PU oder Epoxy!

So sehen die Blanks aus Paulownia-Holz vor dem Shapen aus.
Vorher…
Und so sehen die fertigen Arbo Surfboards aus!
…und nachher.

Die nächsten Arbo-Workshop-Termine in Deutschland:

12. bis 14. Februar und 20. bis 22. Mai in Düsseldorf (Langbrett-Skatehalle)

19. bis 21. Februar, 26. bis 28. Februar und 13.-16. Mai in Hamburg (Langbrett Shop)

6. bis 8. Mai in Frankfurt am Main

Kosten:

Ab 470 Euro für drei Tage Workshop

Anmeldung:

Über Paul (paulitspaul@gmx.net)

Mehr Infos:

Auf arbosurfboards.blogspot.com oder Facebook

Für Leute mit ein wenig mehr Zeit bietet Arbo Surfboards vom 20. bis 30. Juni außerdem einen Workshop in Naujac-Sur-Mer in Frankreich an. Das Meer ist gleich um die Ecke und zu der Zeit sind die längsten Tage des Jahres… Offshore am Morgen, glassy am Abend! Unterbringung im Baumhaus oder in der Eco-Lodge möglich.

Den gesamten Juli und den September öffnet Paul das Arbo Surfboards Studio in Newquay/ Cornwall für Gäste, die dort mit ihm ein Brett bauen möchten. Seit Frühjahr diesen Jahres gibt es wieder günstige Direktflüge von Deutschland nach Newquay!