Tubejagd in Westafrika

Benjamin Sanchis war in Westafrika auf der Suche nach Wellen, die ihm gefallen. Was bei Sancho gleichbedeutend ist mit Tubes. Denn wenn es nicht barreled, bekommt der Franzose einfach keine Lust zu surfen.

Sancho hat ja schon länger den Ruf keine Angst zu kennen und sich in wirklich jede menschenfressende Slab zu werfen. Was aber bei all seinen todesverachtenden Stunts auf dem Surfboard immer etwas vernachlässigt wird, ist sein unglaubliches Talent. Fakt ist, dass Sancho die unmöglichsten Wellen meistert und das auch noch mit einer Eleganz, die die technischen Herausforderungen vieler Ritte vergessen lässt. Lest nur, was für eine Slab er in Irland mit Shane Dorian in Angriff nahm. Dort, wo er surfte, sahen andere noch nicht einmal eine surfbare Welle. Und auch auf seinem Trip durch Westafrika (leider wurde er in Bezug auf die Spots nicht konkreter) warf sich Sancho in Slabs, die sonst nur von Bodyboardern bevölkert waren.

Ja, Sancho war auch in Jaws dabei, als dort die größten Swells des Winters eintrafen.