Wie macht sie das nur?

Das war die Frage, die sich viele stellten, als sie die einarmige Bethany Hamilton im Lineup von Cloudbreak beobachteten. Denn die tauchte unter Sets durch, zog in tiefe Barrels und carvte harte Turns – ganz so, als ob es das Normalste auf der Welt wäre.


Gestern hatten wir Bethany nach ihrem Auftritt in den ersten Runden des Fiji Pro noch zum Favoriten auf den Sieg auserkoren. Letzte Nacht war dann aber doch schon im Halbfinale Schluss, als sich Bethany gegen die spätere Siegerin des Contests, die Französin Johanne Defay, geschlagen geben musste.

Bethany im "Warteraum" vor einem Heat in Cloudbreak.
Bethany im „Warteraum“ vor einem Heat in Cloudbreak.

Welch unglaubliche Leistung Bethany in Fidschi zeigte, brachte wohl Kelly Slater am besten auf den Punkt: „Jeder sollte einmal versuchen, sich einen Arm an die Hüfte zu binden, dann bei richtigen Wellen in den Lineup zu paddeln, sich an einem Spot wie Pipe oder Cloudbreak in Position zu bringen und einen Takeoff auf einem Shortboard zu machen. Alleine die Vorstellung macht mir schon Angst.“

Die Ladys, die Finale und Halbfinale unter sich ausgemacht haben plus zwei Küchenfeen in Feierlaune.
Die Ladys, die Finale und Halbfinale unter sich ausgemacht haben, plus zwei Küchenfeen in Feierlaune.

Mehr Action von Bethany in der 10-minütigen Zusammenfassung ihres Viertelfinales.