Aus den Tiefen der World Qualifying Series in die Top Ten der Champions Tour! Sponsor Quiksilver bezeichnet Connor O‘ Leary ’s Surfen als „schnell, kraftvoll und progressiv“, hier findet ihr eine kleine Übersicht des herausragenden Surfers. 

Über Connor O‘ Leary: 

Name: Connor O‘ Leary

Connor O‘ Leary hat einen Irischen Namen und eine japanische Mutter, bezeichnet sich selbst aber als „Australian by heart“

Alter: 12/10/1993

Herkunft: Cronulla, Australia

Beziehungsstatus: (laut Facebook) in einer Beziehung

Sponsor: Quiksilver, Channel Islands Surfboards

Instagram:  @connoroleary 

Verlauf seiner bisherigen Karriere

Zu Beginn seiner Karriere konnte O‘ Leary die Charakteristika seines Surfens noch nicht so recht in die Contest-Ergebnisse übertragen und verschwand eine Weile in den Tiefen der Qualifying Series. Zwischenzeitlich musste er sich sein Geld mit Surf lessons verdienen, um seinem Traum auch weiter folgen zu können.

2015 dann, galt er als Top-Kandidat auf einen Platz in der CT, verpasste seine Chance aber knapp. 2016 dann der Lauf! Er gewann das erste Event und schaffte es, mit ein paar mehr guten Ergebnissen an den ersten Erfolg anzuknüpfen.

Seinen Platz in der Champions-Tour machte er sich dann mit einem Sieg beim Ballito Pro „fast“ sicher! „Fast“ war Connor aber nicht genug. Beim Vans Triple Crown surfte er in Haleiwa bis in die Semis und sicherte sich so einen fixen Platze in der Elite Tour des Surfens.

Sein Rookie-year in der Champions Tour

Bislang verzeichnet Connor O‘ Leary 11 gewonnene Heats bei einem Durchschnitt von 12,22 Punkten. Vor allem jetzt, nach seiner Performance im Finale gegen Matt Wilkinson beim Outerknown Fiji Pro ist jedem klar: Connor O‘ Leary ist angekommen und macht seinem Platz in der CT alle Ehre!