Als in Sydney am Dienstag die Sonne aufging, war klar, dass es in Ours nicht zu einer Wiederholung des Massakers vom Montag kommen würde. Die Wellen für den Red Bull Cape Fear Contest waren kleiner, cleaner, aber noch gut für die ein oder andere Albtraumerfahrung.

Der Mann mit dem Loch im Kopf war wieder auf den Beinen

Justin Allport ging am Montag "all in" und verlor das Spiel. Credit: Spence Hornby / Red Bull
Justin Allport ging am Montag „all in“ und verlor das Spiel. Credit: Spence Hornby / Red Bull

Am Montag hatte sich Feuerwehrmann und Slab-Charger Justin „Jughead“ Allport an die verrücktesten Wellen gewagt. Am Ende behielt aber Ours die Oberhand. Justin wurde wie eine Spielzeugfigur genommen und auf das Riff geschleudert. Als er daraufhin wieder auftauchte, hatte er ein Loch im Kopf und musste gerettet werden. Am nächsten Morgen ging es Justin aber schon wieder gut. Als er mit ein paar neuen Stichen verziehrt als Zuschauer beim Contest eintraf, sagte er nur: „Fühle mich ein wenig steif, sonst ist alles gut.“