Eiskalte Perfektion in Kanada

Letzten Winter machten sich Vincent Duvignac und Oli Adams auf den weiten Weg an die Ostküste Kanadas. Was sie dort fanden? Schneestürme, Minustemperaturen und teils gefrorene Wellen!

Für Fans von Cold Water Surfing ist dieser Film wie eine XXL-Milkatafel für Schoko-Fetischisten – Genuss pur! Alle anderen werden schon beim Anblick der hüfthohen Schneefelder, durch die sich die beiden Pro-Surfer ihren Weg zum Strand bahnen müssen,   zu zittern beginnen. Du gehörst zu letzteren? Dann lass dir von Oli Adams die Faszination, in einem fast gefrorenen Meer zu surfen, erklären: „Cold Water Surfing ist etwas ganz Besonderes für mich. Es hat eine gewisse Magie, die man in den Tropen nicht findet. Versteht mich nicht falsch: Auch ich liebe es, in Boardshorts zu surfen, aber gleichzeitig gibt es für mich nichts Besseres als mitten im Winter an einem kalten Ort gebarrelt zu werden und mich anschließend in einem Pub bei einem Glas Guinness aufzuwärmen. Außerdem reduziert die Kälte die Crowds. Ich war dieses Jahr zweimal auf den Mentawais und es war beide Male so voll, dass ich mich zurück nach Hause gewünscht habe – dort hätte ich bessere Wellen bekommen und mit niemandem teilen müssen. Nicht jeder ist ein Fan der Kälte, aber diejenigen, die es sind, werden mit leeren Wellen belohnt – für mich das beste Gefühl der Welt.“ Überzeugt? Wir schon – also auf nach Kanada!