Bilder aus Fidschi, die du nicht verpassen darfst – Teil 1

Der am Freitag zu Ende gegangene Fiji Pro könnte der beste Contest des gesamten Jahres der Worldtour gewesen sein. Warum? Schaut einfach die Wellen an und ihr versteht.


Denn Cloudbreak brach an den letzten beiden Contesttagen so unglaublich perfekt, dass wir uns kaum bessere Wellen vorstellen können: Es war groß, teils gemein und manche Tubes so unglaublich lang, dass keiner mehr mit dem Erscheinen eines Surfers am Ende des Tunnels rechnete. Dazu kamen Drop-Ins, gebrochene Boards und Wellen die Heats entschieden, weil sie zu spät kamen. Alle Details gibt es hier.

Aber auch schon zuvor gab es genug Drama und Action. Zuerst waren die Wellen klein, und es wurde ein bisschen gesurft. Dann gab es acht Tage lang keine einzige Welle, und die Pros feierten, als ob es kein Morgen gibt. Schaut euch nur Taj Burrows Urlaubstagebuch an, das während des Flats in Fidschi entstand.