Passend zum momentanen Wetter ein Bild, das uns von unserem nächsten Trip in die Tropen träumen lässt…

„Als meine Billabong-Kollegin Felicity Palmateer und ich unseren Trip planten, hatten wir nur eine Frage im Kopf: Wo finden wir das schönste Fleckchen Erde? Die Antwort lautete: Auf den Seychellen! Die ältesten Inseln der Welt bestehen aus 700 Millionen Jahre alten Granitfelsen, die sich im Laufe der Zeit in glitzernde Sandstrände verwandelt haben. Hier, etwa 1500 Kilometer östlich von Afrika und knapp unterhalb des Äquators, haben wir nicht nur absolut perfekte und leere Wellen gefunden, sondern auch ein Gefühl dafür bekommen, wie die Welt vor uns Menschen ausgesehen haben muss: Wir wanderten durch verwunschene, nebelverhangene Palmwälder und begegneten Tieren, die nur hier leben, etwa der Aldabra-Riesenschildkröte, die bis zu 250 Jahre alt werden kann. Und jeden Tag tauchten wir aufs Neue in das magisch-schimmernde, türkisfarbene Wasser des Indischen Ozeans ein und konnten nicht glauben, wie schön dieser Ort ist. Noch Wochen nach unserer Rückkehr rieselte uns der weißeste Sand, den man sich nur vorstellen kann, aus dem Haar…“
Lauren Hill, Pro-Surferin und Umweltaktivistin

Foto: Ming Nomchong/ Billabong

Hier geht’s zu unserer Friday Evening Wave von letzter Woche…