La Gravière in Hossegor ist für seine Barrels bekannt, nicht unbedingt für seine Sonnenuntergänge. Das könnte sich allerdings durch dieses Foto ändern. Leider leuchtet der Himmel hier aber nicht immer so farbenfroh.


Unsere heutige Friday Evening Wave zeigt La Gravière im wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergangslicht, das die französische Fotografin Vanessa Andrieux je an diesem Spot erlebt hat.

Wie ist das Bild entstanden?

„Das Bild ist im letzten Sommer am 8. August entstanden. La Gravière direkt in Hossegor ist ja für seine Barrels beinahe weltbekannt. Aber der Spot ist auch ziemlich schwer zu surfen. Die Gezeiten haben einen gewaltigen Einfluss und erzeugen oft heftige Strömungen. An diesem Tag war ich selbst auch nicht surfen. Ich traf mich mit ein paar Freunden an einer kleinen Strandbar vor dem Spot auf einen Sundowner-Drink. Als dann aber die Sonne langsam versank, leuchtete der Himmel plötzlich in diesen magischen Farben, und ich musste einfach meine Kamera zücken. Dann bekam ein Surfer auch noch eine Barrel, und ich musste nur noch den Auslöser drücken. Ich war ganz aufgeregt vor Freude über den gelungenen Schnappschuss. Lustig ist, dass ich keine Ahnung hatte, wen ich da fotografiert hatte. Ich fand es echt schade, dass der Surfer wohl nie das Bild von sich sehen wird. Als wir dann am Abend in ein Restaurant gingen, erkannte ich plötzlich den Surfer am Nachbartisch. Es stellte sich heraus, dass es ein junger Pro-Surfer aus Portugal war, Miguel Blanco. Er war total gestoked von dem Bild.“

Wer hat das Bild geschossen?

Vanessa Andrieux arbeitet eigentlich hauptsächlich im Schnee und fotografiert Snowboarder in den Alpen. Manchmal kommen aber auch Surfer vor ihre Kamera. Entweder ganz professionell oder rein zufällig wie bei diesem Bild. Wer mehr Fotos von Vanessa sehen will, folgt ihr einfach auf Instagram oder Facebook.

Und hier geht’s zur Friday Evening Wave von letzter Woche in Liencres an der Nordküste Spaniens.