Fotograf Leroy Bellet ist erst 17, hat aber bereits seine erste Auszeichnung in der Tasche: Sein Tube-Shot von Pro-Surfer Russell Bierke wurde letzte Woche zum Nikon Surf Photo of the Year 2016 gekürt!

„Der Tag begann ziemlich früh. Bereits gegen 4.30 Uhr waren Russell und ich im Lineup. Der Plan war, dass wir uns beide mit dem Jetski in die Welle ziehen lassen und ich das Foto von hinten schieße. Aber es war noch so dunkel, dass wir die Wellen nicht richtig sehen konnten. Daher glückte auch nur einer von gefühlt 260 Versuchen. Als dann endlich die Sonne aufging, war das Wasser schon fast zu sehr abgelaufen. Doch dann kam diese eine Welle. Wir dachten beide, sie wäre nichts besonderes, entschieden aber, es dennoch zu versuchen. Nachdem ich das Seil losgelassen hatte, machte ich einen Bottom Turn und reihte mich direkt hinter Russel ein. Und da geschah es: Plötzlich verwandelte sich die Welle in die perfekteste Barrel, die ich je gesehen habe! Dazu kam dieses magische Morgenlicht. Ein unvergesslicher Anblick. Doch im Bruchteil einer Sekunde war auch schon wieder alles vorbei. Denn leider hatte die Welle so viel Wasser vom Riff gesaugt, dass meine Finnen über den Grund schrammten und herausgerissen wurden. Es war klar, was folgen würde und im nächsten Moment schlug ich auch schon mit dem Hintern hart auf dem Riff auf. Als ich wieder auftauchte, warf ich sofort einen Blick auf meinen Bildschirm – noch bevor ich überhaupt nach Luft schnappte. Der Shot war im Kasten, und er war auch noch richtig gut! Dann landete schon die nächste Welle auf meinem Kopf, und ich ließ mich an Land spülen. Dass ich den Preis gewonnen habe, ist eine unglaubliche Ehre für mich. Trotzdem will ich erst meinen Schulabschluss machen, bevor ich ernsthaft über eine Karriere als professioneller Surffotograf nachdenke. Die nächsten 20 Monate werde ich üben, surfen und fotografieren, was das Zeug hält.“

Leroy Bellet, Fotograf

Hier geht’s zur Friday Evening Wave von letzter Woche…