Jason Tilleys „Wooden“ Beauties.

Jason Tilley ist ein Getriebener. Getrieben von der Abneigung gegen kurzlebige Polyesterboards, getrieben von der Liebe zu Objekten, die Funktion mit Ästhetik verbinden und getrieben vom Wunsch, jedem einzelnen Board seine ganz spezielle Persönlichkeit zu verleihen. Die logische Konsequenz sind die Surfboards, die Jason mit seinen eigenen Händen schafft: Boards, die fast so aussehen, als ob sie aus einem Holzblock herausgeschnitten worden wären. Tatsächlich sind sie aber raffinierte Sandwichkonstruktionen aus einem EPS-Kern, einer Ummantelung aus solidem Holz (und eben keinem dünnen Furnierholz) und zum Teil auch aus Vollholzblöcken an Nose und Tail.

Shaper-Jason-Tilley
Jason Tilley surfte schon auf Hawaii, in Alaska und Mexiko, lebte acht Jahre auf einem Kutter in Alaska und segelte drei Jahre lang durch den Pazifik, bevor er wieder in seine Heimat Oregon zurückkehrte und Tilley Surfboards ins Leben rief.