Gerry Lopez goes Riversurfing

Es war klar, dass es früher oder später dazu kommen würde: Gerry Lopez, Oregons berühmtester Surfer (okay, er ist nur zugezogen), probiert Oregons neu entstandene Flusswelle aus.


Wir wissen auch nicht mehr, wann die Pipeline-Legende der 70er und 80er Jahre, Gerry Lopez, von Hawaii genug hatte und sich nach Oregon zum Snowboarden verabschiedete. Ganz losgekommen ist Gerry aber nie vom Surfvirus. Zumindest gab es immer wieder Bilder von ihm auf einer der Flusswellen in Oregon. Da war klar, dass er auch bald auf der gerade erst neu erschaffenen Welle im Bend Whitewater Park auftauchen würde.

Bemerkenswert ist übrigens, dass Gerry 1948 geboren wurde. Ehrlich gesagt würden wir mit fast 70 auch gerne noch so surfen können.

Und falls du denkst, dass die Welle nichts besonderes ist, liegst du womöglich falsch. Denn der Fluss führt im Moment kaum Wasser. Erst im Sommer steigt der Pegel, und die Welle ist eigentlich auch für einen höheren Wasserstand konzipiert. Also warte lieber mal die Videos im Sommer ab, bevor du die Welle kritisierst.

Mehr über die Flusswelle und die Gründe, warum der Bau zehn Jahre gedauert hat, findest du hier.