Tubes surfen wie Rob Machado

Tubes sind der heilige Gral des Surfens. Jeder von uns will – je nach Surflevel irgendwann einmal oder einfach jeden Tag – gebarrelt werden. Doch wie funktioniert der Ritt durch den Wassertunnel bloß?

Lektion 1:

Kein Tipp der Welt wird dich zum perfekten Tuberider machen. Jeder muss einige Zeit und Wipeouts investieren, wenn er die Wellen auch im Inneren kennenlernen will. Aber ein paar Tipps von Surflegenden wie Rob Machado können den Turbo für deine Lernkurve zünden.

Lektion 2:

Du bist nie so tief, wie du denkst. Daher muss der Takeoff für eine Tube oft so tief erfolgen, dass du eigentlich denkst, viel zu tief zu sein und keine Chance auf Erfolg zu haben.

Lektion 3:

Um der Tube nicht davonzurasen, musst du dein Tempo kontrollieren oder besser gesagt: bremsen. Entweder indem du Druck auf dein Tail ausübst und so dem Board den Schwung nimmst oder indem du mit den Händen in der Wall der Welle bremst.

Lektion 4:

Behalte den Ausgang am Ende des Tunnels immer im Auge, denn der Körper folgt dem Blick.

Lust auf noch mehr Tubetipps? Hier gibt es alles zu Backside-Tubes.