Jagd auf Hurrikan Hermine

Gestern haben wir euch schon von himmlischen Beachbreaks in New York und höllischem Regen auf den Outer Banks berichtet, die alle auf das Konto von Hurrikan Hermine gingen. Jetzt haben wir noch einen Jagdbericht aus New Jersey bekommen.

Wo wurde gejagt?

In New Jersey, also dem Küstenabschnitt an der Ostküste der USA, der ungefähr zwischen New York und den Outer Banks liegt. Genau hier starten wir um 5.50 Uhr in der Früh am letzten Montag mit ein paar Locals die Hurrikanjagd.

Eine kleine Anekdote

Es gab etliche Wetterwarnungen, dass Hermine unglaubliche Regenfälle mit sich bringen würde, die in New Jersey ganze Landstriche überfluten würden. Genau diese Warnungen waren der Grund, warum sich kaum ein Surftourist an diesem Tag im Lineup befand. Alle hatten Angst, an der Küste festzusitzen und wegen überfluteter Straßen keine Möglichkeit mehr für die Rückfahrt zu haben. So gehörten die Wellen den Locals alleine.