Leon Glatzer ist das Schnitzel

Zumindest heißt das brandneue Video von Leon so, der darin zeigt, warum er zu den besten deutschen Surfern zählt. Kerrupt Flips sind eben selbst unter Surfpros selten gezeigte Manöver.

Ziel: Weltspitze

In unserer aktuellen Prime-Surfing-Printausgabe haben wir ein großes Interview mit dem 19-jährigen Surfstar, der zwar einen deutschen Pass hat, aber in Costa Rica lebt. Darin hat er auch seine Ziele verkündet: „In zwei Jahren unter die Top 100 auf der Qualifikationstour und dann möglichst schnell auf die Worldtour.“ Möglich ist das sicher, wenn es auch nicht leicht sein wird. Aber Leon spielt surftechnisch eindeutig in der Liga von Marlon Lipke oder Nic von Rupp. Eben den anderen beiden deutschen Surfstars, von denen es einer ja auch schon auf die Worldtour geschafft hatte. Dass Leon das Talent zur Weltspitze hat, kam ihm übrigens mit 12 Jahren in den Sinn. Da landete er nämlich seinen ersten Kerrupt Flip. Einen Trick, den er heute immer noch beherrscht, wie Leon auf den Linken von Pavones zeigt.