Surfer reden viel und sagen doch oft wenig. Manchmal aber fällt ein Satz, bei dem wir nur denken: WTF! Und den besten dieser Sprüche der ganzen Woche präsentieren wir euch immer in unserem „Wort zum Sonntag“.

Heute mit Pro-Surfer Matt Wilkinson, der am vergangenen Dienstag den Quiksilver Pro Gold Coast gewann und damit den ersten WSL-Tourstopp seiner Karriere. Ein Erfolg, der ihm wohl Lust auf mehr gemacht hat. Zumindest klangen seine Pläne so, die er direkt nach dem Sieg verkündete:

„I want to start being Top 10 for the next few years, make some money, retire. Sit in the sun and drink beer.“

Für seinen ersten Sieg nach sechs Jahren auf der Tour, musste Wilko aber auch einiges ändern. War der Australier früher dafür bekannt, als Dracula verkleidet zum Galadinner der ASP (die Vorgängerorganisation der World Surfing League) zu erscheinen, auf Rollerblades zum Contest zu fahren oder wegen Trunkenheit verhaftet zu werden, reist er jetzt mit Coach um die Welt, trainiert und testet Boards.

Wilkos Erfolgsrezept: Rollerblades im Schrank lassen.
Wilkos Erfolgsrezept: Rollerblades im Schrank lassen.
Nicht mehr als Dracula, aber dafür mit Hut: Wilko dieses Jahr beim Surfer-Galadinner.
Nicht mehr als Dracula, aber dafür mit Hut: Wilko dieses Jahr beim Surfer-Galadinner.