News der Woche – 14

Alle News, die für uns Surfer wichtig waren oder werden, auf einen Blick. Heute mit Niederlagen aus Margaret River, einem Verkehrsunfall in Florida und dem König von Facebook und Co.


Keine Lust mehr…
hat Taj Burrow. Der Australier, der seit 18 Jahren auf der Worldtour mitsurft und somit als eines der letzten Urgesteine gilt, hört auf. Gestern hat der 38-jährige Local von der Westküste Australiens bekannt gegeben, dass er nach dem Contest in Fidschi im Juni sein Jersey an den Nagel hängt. Vielleicht weil er gemerkt hat, dass es mit der neuen Garde aus Brasilien noch schwerer sein wird, einen Weltmeistertitel zu erlangen. Der wurde Taj nämlich immer wieder von den Medien wegen seines Talents prophezeit. Immer wieder hieß es, dass er der beste Freesurfer der Welt sei. Nur in Contests war er eher selten ganz vorne. „Vielleicht bin ich einfach nur zu faul“, lautete einmal Tajs Antwort auf die Frage, warum er nicht Weltmeister wird. Ob es daran lag, wissen wir nicht. Aber immerhin konnte er über 2 Millionen an Preisgeldern einsurfen. Vielleicht ist Taj jetzt auch einfach zu müde für weitere Wettkämpfe, er ist nämlich im letzten Jahr Vater geworden (Schlafentzug und so, ihr wisst schon).Das Foto, das Wilko zum Abschitt von Taj aus dem Archiv gezogen hat, wollten wir euch echt nicht vorenthalten.

Das Foto, das Wilko zum Abschied von Taj aus dem Archiv gezogen hat, wollten wir euch echt nicht vorenthalten.