Die hohlste Welle der Welt?

Okay, vielleicht nicht die allerhohlste Welle weltweit, aber sicher in der Top 10 der Tubes, die runder als rund brechen: Der Spot Nias in Indonesien, wo diesen Monat ein ziemlich dicker Swell eintraf.

Ein Baske hatte den richtigen Riecher

Pünktlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war Aritz Aranburu, der Surfpro aus dem Baskenland. Die Barrels waren auch von solch einem Kaliber, dass Surfer ohne Profi-Können wohl eher von den Wellen geritten worden wären und nicht umgekehrt. Selbst Aritz ist ein oder zwei Mal zu spät dran und wird von einer wahren Lawine aus Weißwasser begraben.

Auch Nicht-Profis kommen auf ihre Kosten

Wir selbst haben noch keine Erfahrungen mit Nias gemacht. Aber wir haben von einem weltreisenden Surfer gehört, dass der Spot auch Tage mit sanften Barrels hat.  „Ich habe Surfer gesehen, die gerade mal down the Line fahren konnten und plötzlich gebarrelt wurden. Die hatten das weder kommen sehen, noch wussten sie, was ihnen geschieht. Aber sie holten sich die ersten Tubes ihres Lebens“, berichtete unser Freund.

Lust auf eine Barrel, die dich vor Glück schreien lässt?

Dafür zu empfehlen ist nämlich der letzte Trip von Aritz nach Indo. Denn was der Baske dabei in der Einsamkeit fand, gehört zu den verlockendsten Barrel-Aufnahmen, die wir dieses Jahr gesehen haben. Wer da keine Lust auf Surfen bekommt, sollte es lieber mal mit Kegeln oder Dart probieren.