Eine Ode an das schlimmste Gefühl der Welt

Es ist diese Millisekunde nach dem Wipeout, in der du spürst, dass dich die Welle wieder nach oben zieht. Dann folgt noch ein kurzer Moment der Schwerelosigkeit und schließlich nimmt dich das Land der Schmerzen in Empfang.

„Over the Falls“ zu gehen ist wohl die gemeinste Art eines Wipeouts. Statt dich unter Wasser in Ruhe zu lassen, packt dich dieses Biest von einer Welle nochmal und verpasst dir eine richtige Abreibung. Etwa so wie ein Wrestler, der sein Opfer vom Mattenboden im Ring nochmal auf die Schulter wuchtet und dann mit Schwung über die Ringseile Richtung Zuschauer schleudert. Doch je unangenehmer die Waschgänge für andere sind, desto mehr Spaß machen sie beim Zuschauen. Daher gebt eurer Schadenfreude freie Bahn und genießt circa 35 Wipeouts, die sich gewaschen haben.