Die Erwartungen für den MEO Rip Curl Pro Portugal waren hoch, und die Vorhersage ließ auf Großes hoffen. Doch bisher enttäuschte uns Supertubos jeden Tag mehr. Die andere Seite von Peniche wurde dafür besser und besser.

Enttäuschung Nummer 1:

Der Hurrikanswell, der nie kam. Alle waren nervös, als der Contest am letzten Dienstag startete, denn schon am Nachmittag sollte ein Hurrikanswell aus der Karibik eintreffen. Die Kommentatoren sprachen von Wasserzylindern, die sich über der Sandbank von Supertubos entladen würden, doch irgendwie wollte der Swell einfach nicht ankommen. Als am Abend immer noch keine echten Barrels liefen, wurden wir mit folgenden Worten auf Mittwoch vertröstet: „Morgen wird alles doppelt so groß und doppelt so gut.“ Leider war Supertubos dann am Mittwochmorgen fast flat.

Enttäuschung Nummer 2:

Supertubos wollte einfach nicht super werden. So duellierten sich die besten Surfer der Welt an dem Spot in braunen Semi-Closeouts und konnten Heats teilweise mit einem Punktestand von nur 8 oder 9 Punkten (wohlgemerkt als Summe aus zwei Ritten) gewinnen. Frustrierend war das vor allem für die Surfer, da nur ein paar Kilometer nördlich ein Spot mit dem Namen „The Factory“ so perfekt lief, wie es ein Beachbreak in Europa eben kann.

"The Factory" sah jeden Tag so aus und alle Worldtour-Pros waren vor Ort, wenn sie keinen Heat in den Closeouts von Supertubos surfen mussten.
„The Factory“ sah jeden Tag so aus, und alle Worldtour-Pros waren vor Ort, wenn sie keinen Heat in den Closeouts von Supertubos surfen mussten.

The Factory zum Ersten…

The Factory zum Zweiten – mit Supercoach Glen Hall auf einem Twinfin.

Noch eine Enttäuschung wäre nicht zu ertragen gewesen

So beschloss Contestdirektor Travis Logie, den ganzen Contest von Supertubos im Süden von Peniche an den Spot im Norden zu verlegen und schickte die Lastwagenkarawane auf den Weg. Wie sich herausstellte eine gute Entscheidung, denn am Samstag sah der Rip Curl Pro Portugal wie ein echter Worldtourevent aus.

John John Florence mit einem der besten Ritte am Samstag. So stellen wir uns die Worldtour vor.