Rebel Sessions 2016: Berge aus Wasser, Haie und furchtlose Locals

Wir haben euch mit einem ersten Bild einer wirklich heftigen Welle bereits einen ersten Einblick in die Rebel Sessions 2016 gegeben. Nun ist ein erstes Video einer Paddle Session aufgetaucht, das das Prädikat „sehenswert“ absolut verdient hat.

100 Tage Waiting Period und 100.000 südafrikanische Rand Preisgeld (das sind umgerechnet etwa 6.500 Euro) – das sind die Eckdaten der Rebel Sessions 2016. Dieser Big-Wave-Event spielt sich an den heftigsten Spots Südafrikas ab. Dort warten bis zum 8. Oktober (so lange geht die Waiting Period noch) die besten Big-Wave-Surfer des Landes auf ihre Chance, eine XXL-Welle zu bekommen und zu reiten. Bisher gab es bereits einige große Swells, in denen Local Charger wie Mike Schlebach oder Andrew Marr ihr Können unter Beweis stellen konnten. Von der letzten Paddel Session ist nun ein Video aufgetaucht, das echte Gänsehaut macht und zeigt, was die Jungs so drauf haben. Denn vergesst nicht: Nicht nur die Wellen sind heftig, Südafrika ist auch bekannt für seine riesige Population an Weißen Haien…