Überlaufene Spots, scharfe Lavariffe, nervige Passatwinde, fiese Locals – den Kanaren eilt nicht immer der beste Ruf voraus. Zu recht? Der amtierende deutsche Meister Marc Piwko hat sich im Dezember für uns auf Teneriffa, der größten Kanareninsel, umgesehen und mit ein paar Gerüchten aufgeräumt.

Gerücht #1: Alle Wellen auf den Kanaren sind steil, hohl und brechen über messerscharfen Lavariffen, die mit Seeigeln überzogen sind.

Stimmt das wirklich? „Das trifft sicherlich auf manche Wellen zu, aber die meisten Breaks sind für Intermediates kein Problem. Seeigel gibt es zwar überall, aber sie sitzen in tiefen Spalten und Löchern im Riff – du musst schon großes Pech haben, auf einen von ihnen zu treten.“

Gerücht #2: Im Winter sind die Wellen meist richtig heftig und nichts für Anfänger.

Stimmt das wirklich? „In unseren zehn Tagen auf Teneriffa haben wir von hüfthoch bis overhead alles gesurft. Wenn die Wellen für die Spots im Südwesten der Insel nicht groß genug waren, sind wir einfach in den Norden gefahren. Umgekehrt funktioniert das natürlich genauso. So findest du eigentlich immer irgendwo eine Welle, die deinem Level entspricht.“

Auch auf den Kanaren findet man noch einsame Peaks. Foto: Victor Decalf

Auch auf den Kanaren findet man noch einsame Peaks. Foto: Victor Decalf

Gerücht #3: An manchen Tagen bläst der Wind auf den Kanaren so stark, dass du besser auf Windsurfen umsteigst.

Stimmt das wirklich? „Als größte Kanareninsel hat Teneriffa den Vorteil, dass meistens nicht die gesamte Küste vom Wind betroffen ist – anders als zum Beispiel auf Lanzarote. Meistens findet man an der Südwestküste immer einen geschützten Spot, denn die liegt im Windschatten des 3000 Meter hohen Vulkans Teide und nimmt dem nervigen Nordost-Passat buchstäblich den Wind aus den Segeln. Natürlich kann es auch mal passieren, dass die gesamte Küste total verblasen ist, das haben wir aber während unseres gesamten Trips kein einziges Mal erlebt.“

Sind die Locals auf den Kanaren wirklich so fies wie alle sagen? Auf der nächsten Seite erfahrt ihr es!