Die Wellen der Superzelle

Es ist zehn Tage her, da traf ein gewaltiger Swell auf die Ostküste Australiens. Tatsächlich war dieses Ereignis so außergewöhnlich, dass der Swell einen eigenen Namen bekam: „June superswell from the supercell“.


Auf dem Meer rollten 40 Fuß hohe Berge aus Wasser Richtung Küste und je nachdem, wo die Wellen die Strände erreichten, sorgten sie für Verwüstung oder perfekten Surf. Denn der Ansturm des Ozeans auf die Küste war so massiv, dass das eine oder andere Haus mit Meerblick unterspült wurde und abrutschte.

Die Kraft der Wellen war auch deutlich beim Red Bull Cape Fear Contest am Montag vor einer Woche zu sehen. Denn die 15-Fuß-Sets verwandelten den Wettkampf am Spot Ours in ein wahres Surfmassaker.

Ein Schnappschuss von der vielleicht besten Surfwoche, die die Ostküste Australiens je gesehen hat.
Ein Schnappschuss von der vielleicht besten Surfwoche, die die Ostküste Australiens je gesehen hat.

Dann folgten aber ein paar Tage mit so cleanen und großen Bedingungen, dass manche von der besten Surfwoche aller Zeiten sprachen. Genau in dieser Zeit ist auch der Clip an der Sunshine Coast in der Gegend rund um Noosa entstanden.