Tag 1 in den Monster-Tubes von Puerto Escondido

Am vergangenen Freitag traf der erwartete Swell mit Wellen von bis 35 Fuß in Mexikos gnadenloser Tubefabrik ein. Um 9 Uhr morgens gab es dann grünes Licht für die Puerto Escondido Challenge, und die Show begann.


Denkt mal kurz zurück an eure Kindheit. Da habt ihr doch sicher auch einmal einen gruseligen Film gesehen, der euch solche Angst machte, dass ihr euch an euren Eltern festhalten musstet. Genau solche Szenen haben sich auch im Prime-Surfing-Office abgespielt, als der Big-Wave-Contest am Freitag auf unserem Bildschirm lief. Szenen wie der Wipeout von Grant „Twiggy“ Baker bei Minute 0.50 waren einfach zu brutal. Ganz automatisch fühlten wir den Schrecken und die Schmerzen nicht automatisch am eigenen Leib. Oder hättet ihr ruhig bleiben können, als „Twiggy“ hilflos auf dem Rücken das Wellenface herunterschlitterte und ihm schließlich diese gewaltige Lippe direkt auf der Brust detonierte?

Das Prime-Surfing-Urteil zum Tag 1 der Puerto Escondido Challenge:

Ein Big-Wave-Contest, der den Duft eines Gladiatorenkampfes verströmt oder die unterhaltsamste Surfshow des gesamten Wochenendes. Unbedingt anschauen!

Mehr Details und Drama von Tag 1 gibt es hier. Und für alle, die genau wissen wollen, welche Gemeinheiten Puerto Escondido nach einem Wipeout bereithält – hier erzählt Mark Healey, wie es ihm unter Wasser erging.