Die Jagd nach der schrägsten Welle der Welt

Dylan Graves machte sich zuerst in seiner Heimat Puerto Rico einen Namen als Surfpro. Jetzt wollte er etwas Neues sehen und machte sich auf die Suche nach den seltsamsten Surfspots der USA.

Texas…

ist nicht gänzlich unbekannt unter Surfern. Doch das Ziel von Dylan und seiner Crew waren nicht die Strände dort. Nein, die Jungs wollten einen Spot surfen, der nicht vom Swell im Meer abhängig ist, sondern vom Fahrplan der Tankschiffe. Wer nun im Vergleich zu der Tankerwelle die beste Welle in ganz Texas sehen will, findet die hier.

Den letzten schrägen Spot,…

den Dylan aufsuchte, könnt ihr hier sehen. Da ging es per Schlauchboot zum Takeoff-Spot.