Mit dem Einzug des Winters auf der Südhalbkugel rollen auch wieder die ersten großen Swells auf Tahiti zu. Diese Woche waren die Wellen sogar so groß, dass sich Teahupoo dieses Jahr zum ersten Mal richtig zeigte.


Aber Teahupoo, die tödliche Schönheit am Ende der Straße, hat zwei Seiten: eine gute und eine böse. Denn das Riff kann dir die Barrel deines Lebens schenken. Zumindest wenn du es schaffst, die fast vertikalen Takeoffs direkt in den Schlund dieses Biestes zu stehen. Falls das aber nicht gelingt und du nur einen Sekundenbruchteil zu spät dran bist, dann lernst du die andere Seite dieses Spots kennen: Die dunkle, alptraumhafte Welt voller Schmerzen, in die du nach einem Wipeout katapultiert wirst. In dem Video sind übrigens beide Seiten gut vertreten.

Im Lineup und unter der Lippe zu sehen sind der platinblonde New Yorker Balaram Stack, Local Matahi Drollet, Danny Fuller und einige mehr.