Unser nächster Trip geht nach Sardinien

Denn die perfekten Righthander, die die zwei Italiener Roberto d’Amico und Alessandro Piu diesen Winter auf Sardinien gefunden haben, lassen das Mittelmeer wie einen echten Ozean mit echten Wellen aussehen.


Tatsächlich könnte es sein, dass Italien den Surfwinter des Jahrzehnts erlebt. Erst im Februar sprachen die italienischen Locals von den besten Wellen aller Zeiten. Und dann wurde letzte Woche schon wieder ein Swell-Alarm im Mittelmeer ausgelöst: Wellen von bis zu zwei Metern waren am Samstag auf Korsika und Sardinien vorhergesagt und am Sonntag immerhin noch 1.50 Meter.

Ach, wundert euch nicht, dass einer der Surfer, Alessandro Piu, so komisch Richtung Wasser humpelt. Der recht bekannte italienische Pro hatte sich den Knöchel gebrochen und konnte monatelang nicht surfen. Faszinierend, dass man die Folgen der Verletzung nur an Land bemerkt.