Rip Curl hat uns mit ihrer The Search-Reihe schon einige gute Clips geliefert. Jetzt sind zwei weitere erschienen, die zwar das gleiche Ziel (die Suche nach einsamen Wellen) haben, aber unterschiedlicher nicht sein könnten.

In Let’s Do This! schippern Mick Fanning, Dillon Perillo, Luke Hynd und der Balinese Garut Widiarta durch die Mentawais und tun das, was Männer auf Boattrips nun mal so tun: Barrels surfen, Fische fangen, Bier trinken. Ein kurzweiliger Clip mit ein paar richtig guten Tube-Shots, aber auch nicht mehr:

Expect Nothing hat uns da schon besser gefallen. Alana Blanchard, Tyler Wright und Nikki van Dijk shredden darin perfekte Indo-Wellen, die zwar nicht ganz so beeindruckend sind wie die von Mick & Co., aber irgendwie bringt dieser Clip die Essenz eines Surftrips viel besser auf den Punkt: Einsame Wellen liegen meist nicht um die Ecke (in Nikkis Fall waren es 40 Stunden), Boattrips sind nicht immer nur Fun (etwa wenn man seekrank ist und die Nacht über der Kloschüssel verbringt), und Surfen macht zwar Spaß, aber in Erinnerung bleiben uns vor allem die Momente, in denen wir feststellen, dass man nicht unbedingt ein Luxusboot und zehn Surfboards braucht, um glücklich zu sein (zum Beispiel beim Besuch eines indonesischen Dorfes mitten im Nirgendwo, das die drei Mädels aufnimmt wie Familienmitglieder). Das Motto dieses The Search-Clips sollte man sich für den nächsten eigenen Surftrip merken: „When you expect nothing, you get everything.“

Welcher Clip hat euch besser gefallen?