Adrian Siebert zieht es diesen Winter in die Wärme.

Letzte Woche haben uns schon fünf deutsche Surfstars verraten, wo sie dieses Jahr überwintern. Jetzt geben die nächsten fünf ihre Pläne preis. Denn der deutsche Winter ist lang, kalt und dunkel. Wer kann, flüchtet für ein paar Tage, Wochen oder sogar Monate in Richtung Süden oder fliegt gleich in die Tropen – dorthin, wo die Wellen glassy und das Wasser warm sind. Bis auf einen, den zieht es dorthin, wo selbst Polarbären kalte Füße kriegen…

Marc Piwko, Deutscher Meister 2015, kommt aus Barcelona und hat Familie dort

Mark-Piwko
Marc Piwko bei Surfbedingungen, wie sie hoffentlich auch am 1.1.2016 herrschen

Wo geht es diesen Winter für dich hin und wieso ausgerechnet dorthin? 

Es geht nach Castelldefels, eine kleine Stadt, nur 15 Minuten von Barcelona entfernt! Ich bin dort fünf Tage bei meiner Familie und versuche nebenbei natürlich noch einen Swell mitzunehmen. Im Winter stehen die Chancen gar nicht schlecht!

Welche Erwartungen hast du und mit welchen Wellen rechnest du dort?

Ich hoffe, dass die Sonne scheint (was nicht ungewöhnlich wäre) und ein Swell von Nordnordost mit einer Periode von mindestens sieben Sekunden eintrifft. Wenn das der Fall ist, könnte es sogar ein paar Barrels an dem Spot geben. Leider darf ich den Namen des Spots aber nicht verraten. Ein Traum wäre es, wenn die Wellen genau an Neujahr, also direkt nach der Silvesternacht, eintreffen. Dann ist beim ersten Tageslicht garantiert niemand im Wasser außer mir! Am ersten Januar 2015 habe ich an diesem Spot eine der besten Sessions meines Lebens gehabt, sogar besser als in Indo.

Gibt es irgendetwas, was dort auf keinen Fall passieren sollte? 

Es soll nicht flat sein und dazu noch regnen. Dann kann man nicht mal die Sonne genießen oder skaten. Als Alternative gibt es aber immer noch die guten Partys in Barcelona!

Welchen Quiver nimmst du mit?

Am besten ein Brett mit ausreichend Volumen. Meine persönliche Wahl ist 5’7 x 19 3/4 x 2 3/8, 28 Liter.

Gibt es sonst noch etwas, das dort unverzichtbar ist und unbedingt mit muss?

Auf jeden Fall Zink mitnehmen! Wenn die Sonne scheint, verbrennt man sich beim Surfen sehr schnell – obwohl es mitten im Winter ist. Ein Skateboard wäre auch nicht schlecht, falls es in Sachen Wellen eher schlecht aussehen sollte.

Verglichen mit dem nächsten Ziel, gleicht eine Surfsession im Mittelmeer an Neujahr quasi einem Saunabesuch…