Snowboardpro Aline Bock und Profi-Skifahrerin Lena Stoffel waren im April 2016 auf einer Surf/Freeride-Mission fernab ausgetretener Tourismuspfade am Nordrand der Insel Hokkaido in Japan. Jetzt haben sie uns ein paar Bilder von dem Trip geschickt.

Fotos: Aaron Jamieson

Wer nach Japan will, muss sich Gedanken machen

Sonnenaufgang über der kleinen Vulkaninsel Rishiri vor der Küste Hokaidos. Jeden Tag geht die Sonne direkt über dem erloschenen Vulkan auf. Der Welt ist das egal. Für Einheimische und die Handvoll Reisender, die es hierher verschlägt, ist es Magie.
Sonnenaufgang über der kleinen Vulkaninsel Rishiri vor der Küste Hokkaidos. Jeden Tag geht die Sonne direkt über dem erloschenen Vulkan auf. Der Welt ist das egal. Für Einheimische und die Handvoll Reisender, die es hierher verschlägt, ist es Magie.

Wer heute nach Japan fährt, muss sich mit dem Erdbeben im März 2011 und den verheerenden Folgen des Tsunamis auseinandersetzen. Vor der Abreise fragten wir uns, wie die Stimmung bei den Einheimischen sein würde. Schließlich kamen wir beinahe auf den Tag genau fünf Jahre nach der Katastrophe nach Japan. Außerdem sorgten wir uns, ob das Meer und die Wellen, radioaktiv verseucht sind. Daher hatten wir uns sogar einen eigenen Geigerzähler besorgt.