You should have been here yesterday

„You should have been here yesterday“ ist einer der gemeinsten Sätze, den ein Surfer zu hören bekommen kann. Aber kein Spruch bringt es so gut auf den Punkt, wenn du einen Tag wie gestern in Frankreich verpasst hast.


Die Vorgeschichte:
Zwei Wochen, die sich wie Monate anfühlten, mussten die Surfer überdauern, die es nicht geschafft hatten, den Winter weit weg von Hossegor irgendwo in der Wärme zu verbringen. Denn die Stürme, die für die Absage der Karnevalszüge in Deutschland sorgten und halb England unter Wasser setzten, hatten auch die französische Atlantikküste mit Onshore in Orkanstärke bombardiert. Gesurft wurde nur in einer engen Hafeneinfahrt in St. Jean de Luz, in der der Onshore zu Offshore wurde, weil der Swell um 180 Grad drehen musste, um den geschützten Spot zu erreichen. Dementsprechend klein waren auch die Wellen. Denn nachdem die Sechs-Meter-Sturmsee um zwei Ecken bis in den Hafen gebogen war, blieben gerade noch kniehohe Longboard-Peeler übrig. Doch dann versprach die Vorhersage für den gestrigen Mittwoch plötzlich ein Ende des Leidens: 1.5 Meter bei 13 Sekunden und Offshore den ganzen Tag!

Der Tag der Tage:
Er begann kalt, verdammt kalt sogar. Das Thermometer zeigte frühmorgens Minustemperaturen an, die Autoscheiben mussten vom Eis befreit werden und der Windchill ließ jeden Quadratzentimeter nackter Haut brennen. Aber wer einmal im Winter in Frankreich gesurft hat, weiß, dass der schlimmste Teil das Umziehen auf dem Parkplatz ist. Denn das Wasser ist an so einem kalten Morgen viel wärmer als die Luft. Außerdem war der Anblick von cleanen Lines auch zu verlockend, um nicht sofort ins Wasser zu wollen.

Wenn das Wasser wärmer ist als die Luft, sieht der Atlantik wie ein dampfender Jacuzzi aus.
Wenn das Wasser wärmer ist als die Luft, sieht der Atlantik wie ein dampfender Jacuzzi aus.
Nicht nur rund um Hossegor und Capbreton herrschten am 17. Februar perfekte Bedingungen, wie dieses Foto von einem Spot weiter im Norden beweist.
Nicht nur rund um Hossegor und Capbreton herrschten am 17. Februar perfekte Bedingungen, wie dieses Foto beweist. Aufgenommen an einem Spot mehrere hundert Kilometer weiter nördlich an der Atlantikküste.

Der Tag danach:
Der Onshore pfeift, der Atlantik ist eine hässlich anzusehende Brühe von bräunlicher Farbe… You should haven been here yesterday!

Video: Ripitup.fr