Medinas Stiefvater wird von WSL-Events ausgeschlossen

Charles Serrano von WSL Events ausgeschlossen
Charles Serrano von WSL Events ausgeschlossen

Charles Serrano, Gabriel Medinas leidenschaftlicher Stiefvater, wird nach Vorfall im Oktober von den CT-Stopps in Australien ausgeschlossen. Es wird ruhiger an den Stränden der Dream-Tour, denn die WSL verliert für einige Stopps ihren (Medinas) größten Fan. Serrano, genau wie der Schinken! Aber langsam, damit wir das verstehen! Gabriels Stiefvater, dramaturgischer Theaterheld jedes WSL Livstreams, die fleischgewordene Liebe nicht biologischer Vaterschaft, Gabbys größter Fan in guten wie in schlechten Zeiten, darf bereits seit Oktober 2016 bis einschließlich April 2017 keinen Barfuß in die Nähe eines WSL Events setzen.

Grund dafür soll Zwischenfall in Peniche gewesen sein

Ja, aber was denn für ein Zwischenfall? Irgendwann während des 2016 MEO Rip Curl Pro Portugal traf Medina in Runde 3 auf Jeremey Flores. Das Weltmeisterschaftsrennen stand auf der Kippe und Brasilien verlor gegen Frankreich mit einem strittigen 7-Point-Ride, der eigentlich ein strittiger 8-Point-Ride gewesen sein sollte. Gabby gratuliert Jeremey und die Kameras der WSL-Berichterstatter fangen nichts als Liebe ein.

ABER! Irgendwo in den Ecken des Livestream, in den nicht aufnehmbaren Tiefen menschlicher Abgründe muss Serrano seine leidenschaftliche Anteilnahme an der Wasserkante in einige Punchlines gepackt haben, die Flores wohl einem WSL Official gepetzt haben muss. Fair Enough? Vertretbar? Ein Politikum? Oder Rache für letztes Jahr?

Ach ja, Professionalität und Menschlichkeit. Leidenschaft, aber bitte ohne Emotionen! Schwierige Zwietracht, aber alles noch kein Grund immer direkt beleidigend zu werden, wie Serrano in einem offziellen Statement erklärt:

“I regret my actions in Portugal last October,” so Charles Rodrigues. “That is not the kind of person I strive to be and does not reflect the values of my family. It was an intense part of the season and I responded poorly to it. I want to apologize to the WSL, the officials and supporters of this community. This sport has given everything to my family and continues to provide a platform for the world’s best surfers. Good luck to everyone this season.”

(Quelle: WSL)