5 J-Bay-Momente, die du nicht verpassen darfst

    Der “Kelly-spricht-und-die-Welt-gehorcht”-Moment

    Der Beweis, dass Kelly Slaters Wort in Sachen Autorität nur knapp hinter dem von Gott rangiert, wurde während des Viertelfinales zwischen Jordy Smith und John John Florence am Sonntagmorgen erbracht. Kelly wäre nämlich direkt danach im zweiten Viertelfinale dran gewesen. Aber Kelly gefiel nicht, was er sah. Also verkündete Kelly, dass er nicht surfen wolle und zog sein Jersey aus. Der Contest wurde daraufhin abgebrochen und Kellys Heat verschoben. Josh Kerr, Kellys Gegner, hatte davon allerdings nichts mitbekommen. Er war pflichtbewusst in den Lineup gepaddelt und wartete, wartete, wartete. Irgendwann wurde ihm dann über die Lautsprecher mitgeteilt, dass der Contest “off” ist.

    Kelly wird das Jersey und die Welt tut wie ihr befohlen wude.
    Kelly wirft das Jersey, und die Welt tut wie ihr befohlen wurde.