5 gute Surfspots für Anfänger

Die richtige Wahl des Surfspots ist die Butter und das Brot des Surfanfängers. Viele entscheiden gerade am Anfang falsch und reisen deshalb frustriert wieder heim.

Aber woher soll man auch wissen, welche Surfspots für Anfänger geeignet sind, wenn man noch nie Surfen war. Wir schaffen euch an dieser Stelle Abhilfe, und schlagen euch 5 Surfspots vor, die bei richtiger Swellgröße sehr anfängerfreundlich sind.

1. Kuta Bali

Viele Surfer eilen sobald sie auf Bali landen direkt Richtung Bukit, Uluwatu. Ja, dort ist es wunderschön, der Vibe ist besser als im verrufenen Kuta und die Strände einen Zacken schöner. Aber wenn ihr ernsthaft vorhabt Surfen zu lernen, dann beißt ihr euch am Bukit die Zähne aus (vielleicht sogar im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei Low Tide kommt einem das Riff gefährlich nahe). Bleibt erstmal in Kuta bis ihr das Brett einigermaßen dominiert, hier laufen die Wellen flach über weiche Sandbänke, Surfschulen gibt es hier noch mehr als Sand und wenn man sich drauf einlässt kann Kuta auch wirklich verdammt spaßig sein.

Pro’s Kuta:

  1. Warmes Wasser
  2. Mellow Sandbänke
  3. Erstmal vor Ort, sehr günstig
  4. Günstige Surfstunden

Con’s Kuta:

  1. Viel Partyvolk (kann je nach Vorliebe auch ein Pro sein)
  2. Prostitution und Kriminalität
  3. Lange und teure Anreise aus Europa

Beste Reisezeit: Mai bis September