Morgen beginnt der Rip Curl Pro Bells Beach und hier erfährst du alles, was du über den Stopp der World Tour wissen musst.

Worum geht’s?

Um den zweiten Stopp der WSL-World Tour in diesem Jahr, der ab dem 28. März am legendären Bells Beach in Australien stattfindet. Ein Ort, an dem die besten Surfer der Welt einige Hindernisse zu umkurven haben.

1. Die Gezeitenfrage

Der Contest in Bells findet traditionell zu Ostern statt und traditionell gibt es zu dieser Zeit immer gewaltige Gezeitenunterschiede zwischen Ebbe und Flut. Als Folge ändert sich der Spot ständig und die Surfer müssen sich in jedem Heat neu orientieren. Vor allem bei Flut können sie dann den Zuschauern sehr nahe kommen, denn dann endet der letzte Turn meist direkt im Shorebreak und somit nicht selten im Trockenen. Wie das aussieht, zeigt der kurze Clip von Courtney Conlogue aus dem letzten Jahr:

[fbvideo link=“https://www.facebook.com/WSL/videos/10155576433352058/“ width=“500″ height=“400″ onlyvideo=“1″]