Surfink
Surfink
Surfink
Surfink

7 Fragen an Janina Zeitler

Janina ist die Riverwave Dominatorin schlechthin und wenn die Münchnerin es wollen würde, könnte sie diesen Posten wohl noch lange Jahre verteidigen. Zeitler surft mittlerweile allerdings lieber am Meer, hat seit kurzem sogar einen Wohnsitz auf Fuerte Ventura und nichtsdestotrotz schon wieder den ersten Stop der Rapid Surf League gewonnen. Wir haben ihr 7 Fragen gestellt.

Du hast den ganzen Winter und Frühling auf Fuerteventura verbracht. War es ungewohnt wieder auf eine Flusswelle umzusteigen?
Eigentlich hatte ich schon damit gerechnet, dass es etwas dauert, mich auf der stehenden Welle wieder einzufahren. Meine erste Session hatte ich in der Jochen Schweizer Arena und es lief von Anfang an wirklich gut. Ich hatte sogar das Gefühl, dass sich meine Turns und mein Style durch das Surfen am Meer verbessert haben. Auch meine Manöver waren sofort wieder da.

Du bist so gut wie gar nicht Riversurfen gewesen in den letzten Monaten. Hättest du gedacht, dass du in der Schweizer Arena gewinnen wirst?

7 fragen an Janina Zeitler
Trotz 7 monatiger Abstinenz immer noch die Nummer eins im Rapid Surfen. Pic: Matze Ried

Ehrlich gesagt hatte ich schon gehofft zu gewinnen und bin auch mit diesem Ziel in den Wettkampf gegangen. Bei der starken Konkurrenz ist Selbstvertrauen enorm wichtig, denn wenn man sich selbst etwas nicht zutraut, kann man es auch nicht erreichen. Ich hatte diesmal vier Wochen Vorbereitungszeit, deshalb war ich eigentlich ganz zuversichtlich, obwohl ich sieben Monate nicht auf Rapids gesurft bin.

Mit Kona Ettel ist eine unglaublich junge Surferin auf den zweiten Platz gesurft. Glaubst du sie kann dich bald schlagen?
Ich habe mich für Kona total gefreut und ich finde es super, dass es im Rapid Surfen vielversprechenden Nachwuchs gibt. Kona ist wirklich unheimlich gut gesurft und ich denke, wenn Sie das entsprechende Körpergewicht hat, um mehr Power in ihre Turns zu bringen, muss ich auf jeden Fall noch mehr Gas geben.

Wir haben gehört, dass du dir ein Haus auf Fuerte zugelegt hast. Kehrt Janina Zeitler Deutschland jetzt vollends den Rücken?
Nein, auf keinen Fall. Ich bin hier in München schon sehr stark verwurzelt und mir ist auch das Rapid Surfen sehr wichtig. Die Mischung aus beidem ist für mich perfekt, denn die Wintermonate werde ich definitiv auf Fuerteventura verbringen.

7 Fragen an Janina Zeitler
Dehnen im zweiten Zuhause. München wird Zeitler jedoch nicht komplett hinter sich lassen.

Werden wir dich auch auf den anderen Tourstops der Rapid Surf League sehen oder konzentrierst du dich jetzt primär auf die QS?
Momentan steht noch kein weiteres Rapid Surf League Event an, deshalb werde ich mich jetzt auf die QS konzentrieren.

Auf welchen QS Events werden wir dich noch sehen dieses Jahr?
Ich habe mich vor ein paar Tagen für den QS in Anglet angemeldet, ansonsten entscheide ich das spontan, wie es gerade passt.

Sehen dich deine Sponsoren eigentlich eher im Meer oder am Bach?
Ich denke, bei mir es ist das Gesamtpaket, beziehungsweise die Mischung aus beiden Disziplinen, die meine Sponsoren schätzen und interessant finden.