Morgen am Freitag startet die 7. Staffel von Who is JOB, Jamie O’Briens Videoserie, die irgendwo zwischen krassem Surfen und Jackass-Stunts angesiedelt ist. Doch was erwartet uns in Staffel 7?

Für RedBull hat Jamie O’Brien

schon ein paar Details verraten und wir haben seine besten Antworten für euch:

1. Wie viele Verletzungen gab es bei den Dreharbeiten zu Staffel 7?

Nichts richtig schlimmes. Poops hat sich sein Knie im Shorebreak zerstört. Aber für das, was wir versuchen ist das ein recht geringer Preis. Etwa als wir diese 20-Fuß-Wellen in dem Schlauchboot abritten und einen 360er nach dem anderen auf dem Face der Welle versuchten. Da kann schon mal etwas schief gehen. Und auch immer wenn wir filmten gab es einen Moment in dem wir alle schrien: „Holy shit!!!“ Aber meistens stehen danach alle wieder auf.

Der Trailer für Staffel 7 von Who is JOB

2. Wo habt ihr diesmal gedreht?

Oh, es ging zwei Mal nach Indonesien. Genauer nach Bali und auf die Mentawais. Ansonsten war Hawaii unser Basecamp.

[fbvideo link=“https://www.facebook.com/RedBullSurfing/videos/1516569758402182/“ width=“500″ height=“400″ onlyvideo=“1″]

Klassischer Tag am Strand auf Hawaii.

3. Du meintest vor kurzer Zeit, dass dein Budget nicht unbegrenzt ist?

Ja, es gibt Dinge die einfach zu teuer sind, um sie zu realisieren. Zum Beispiel wollte ich auch etwas mit so einem schwimmenden Dock machen, genau wie die Jungs vom Stab Magazin in Australien. Ich war noch mit den Kosten beschäftigt, da brachten die schon ihren Clip raus. Die haben mich eindeutig geschlagen.

Die Idee, für die Jamie zu langsam war.

Auf der nächsten Seite geht es um Surfen mit verbundenen Augen und den Start der Staffel.