A Brokedown Melody

0

A Brokedown Melody ist ein dokumentarischer Surffilm von „Woodshed Films“ aus dem Jahr 2004, der von dem Singer/Songwriter Jack Johnson und seinem Filmschulfreund Chris Malloy gedreht wurde.

Der Film wurde am 11. August 2004 im Hawaii Theatre in Honolulu als Sondervorstellung für die Kokua Hawaii Foundation gezeigt und hatte im Herbst 2004 beim Malibu International Film Festival (MIFF) am 16. September 2004, beim Laguna Beach Festival of Arts beim 2. jährlichen Moonshine Festival am 9. Oktober 2004, beim Arlington Theater in Santa Barbara im Oktober 2004 und beim Hawai’i International Film Festival (HIFF) in Honolulu im Oktober 2004 Premiere. Es ist der vierte Film von The Moonshine Conspiracy.

Der Film kombiniert eine breite Palette von Gitarrenmusik und zeichnet sich durch preisgekrönte Cinematographie aus, die aus verschiedensten Orten der Welt stammt: Chile, Hawaii, Mexiko, Jamaika, Tahiti in Französisch-Polynesien und Indonesien. Surfer im Film sind Tom Curren, Gerry Lopez, C. J. Hobgood, Rob Machado und Kelly Slater. Auch Jeff Johnson, Jack Johnsons Vater, und ein sehr junger John John Florence haben ihren Part.