Wie werden die Wellen sein?

In einem Wort: dick. Sogar so dick, dass etwa 90 Prozent aller Surfer weltweit nicht auf die Idee kommen würden ihr Board auszupacken. Denn am Mittwoch warten Brecher auf die Pros, die sie locker um das Drei- oder Vierfache überragen. Dazu weht Offshore, was eine recht spektakuläre Show ergeben sollte. Donnerstag, Freitag und Samstag wird der Swell dann etwas kleiner, bleibt aber mit doppelt-überkopfhohen Wellen immer noch sehr solide. Der Swell lässt aber nicht nur wegen seiner Größe die Surfer schon heute nervös werden. Denn mit fast hunderprozentiger Sicherheit wird morgen ein Spot zum Leben erwachen, der folgendermaßen beschrieben wird: „Super hollow und super high-performance – quasi eine Kreuzung aus Backdoor (Pipeline) und Keramas (Bali) und damit der Garant für die größte Surfshow aller Zeiten.“ Welcher Spot das ist, erfahrt ihr auf der nächsten Seite. Einen Ritt von Kelly Slater an dem Spot haben wir aber schon hier: