Nachdem Mick Fanning gebührend in Bells Beach verabschiedet wurde, pilgerte die gesamte World-Tour Entourage Richtung Margaret River. Dem letzten Tour-Stopp in Australien.

Das Event…

in Margaret River gilt als vielseitigstes Event der gesamten Tour. Was daran liegt, dass drei verschiedene Breaks zur Auswahl stehen, um das Event auszurichten.
Der Hauptschauplatz des Margaret River Pro ist der Main Break, der bei passenden Wetterbedingungen kraftvolle A-Frames verspricht. Meistens findet hier das Spektakel von Margaret River statt. Doch falls dieser Surfspot nicht die erhofften Wellen produziert, dann haben die Organisatoren der WSL immer noch zwei hochkarätige Ausweichmöglichkeiten.
Einer der beiden Ausweichspots ist „The Box“, ein spektakulärer Slab, der super-hohle Barrels am laufenden Fließband verspricht. Den Namen verdankt „The Box“ genau diesen phänomenalen Barrels, die fast schon rechteckig aussehen. Daher auch der Name „The Box“. Nicht weniger beeindruckend ist der dritte Ausweichspot namens „North Point“. Ein launischer Righthander, der Sebastian Zietz letztes Jahr die Barrel seines Lebens bescherte.
The Box und North Point sind beides exzellente Wellen und stehlen dem Main Break definitiv die Show, wenn die richtigen Bedingungen zusammen kommen. Auch wenn wir uns alle wünschen würden, dass das Margaret River Pro an einen der beiden Ausweichspots laufen zu sehen, ist es wahrscheinlicher, dass der Hauptschauplatz des Events wieder einmal der Main Break wird. Letzterer ist nämlich in der Lage so ziemlich jeden Swell handeln zu können.

Wir…

dürfen gespannt sein, wie das erste Event nach dem emotionalen Abschied Mick Fannings verlaufen wird. Eine Frage, die sich die gesamte Surfwelt stellt, ist ob John John Florence wieder zu alter Stärke zurückfinden wird. Für den 25-jährigen Hawaiianer verlief der Tourstart alles andere als planmäßig. An der Gold Coast war bereits in Runde 2 Schluss für den amtierenden World Champion. Auch in den Wellen von Bells Beach lief es für JJF nicht viel besser. In Runde 3 musste er sich einem trickreichen Ezekiel Lau geschlagen geben.
Kein Zweifel, dass John John Florence in Margaret River alles geben wird, um wieder zur alter Stärke zurückzufinden. Immerhin ist er der Titelverteidiger des letztjährigen Margaret River Pro. In Runde 1 erwartet ihn jedoch bereits eine Art Angstgegner mit Mikey Wright, der erneut eine Wildcard bekommen hat. Wir sind gespannt, ob JJF endlich seine Negativserie beenden kann und zu alter Stärke zurückfinden wird.

So macht sich John John Florence heiß aufs Margaret River Pro: