4. Du bietest deine Kurse auch Online an. Kann man so einen Praxis orientierten Sport überhaupt via Video Botschaften erlernen?

Tatsächlich kann man das sehr gut sogar. Die Luft anzuhalten ist nämlich nicht durch unseren Körper limitiert sondern durch unseren Kopf. Wir blockieren uns eher mental als dass wir auf unseren Körper hören, der uns ganz klare Signale sendet wann wir langsam wieder atmen sollten. Im ApneaSurf-Online-Workshop habe ich dazu noch mehr Input reingepackt als ich in einem 1-Tages-Workshop unterbringen kann. Zusätzlich werden Übungen angeleitet und Atemtechniken im Detail vermittelt und erklärt.

Der Vorteil ist natürlich auch, dass ich mir die Videos egal von wo auf der Welt angucken kann und mich auch nach einem Workshop nochmals mit den Übungen aktiv und angeleitet auseinandersetzen kann.

5. Surfst du selber auch?

Ja das mache ich. Jedoch sehe ich mich nach dem ersten Kurs eher als Anfänger mit einer destruktiven-Passion für Wipe-Outs 🙂

Unter Wasser fühl ich mich nämlich auch in der Waschmaschine pudelwohl.

6. Welche Rolle spielt die physische Kompenente, welche Rolle die psychische? Eine Angabe in %?

20% Körper zu 80% Kopf. Da sind in meinen Workshops wirklich die größten „AHA-Effekte“ bei den Teilnehmern. Schon am Anfang wird es den meisten klar, dass sie sich bisher eher selbst blockiert haben.

Am wichtigsten ist, dass man unter Wasser die Ruhe behält

7. Was bei uns Surfern eine Barrel ist,  ist bei Freedivern …?

Der FreeFall oder auch freie Fall. Ein Zustand in dem ich ohne körperlichen Aufwand in die Tiefe falle, während ich das Wasser höre wie es immer schneller an mir vorbeizieht…*sssssssssssch* Totaler Punkt der Entspannung. Da krieg ich schon beim Schreiben wieder eine Gänsehaut 🙂

8. Du hast bereits einige Bigwave Surfer gecoacht. Wer war dein bekanntester Kunde?

Mit den Big-Wave Surfern arbeite ich nur 1zu1, da es hier meist ganz spezifische Punkte gibt an denen ich auch Techniken aus dem Coaching wie das „Auflösen von Ängste“ einsetze. Dabei gehörten meine bisherigen Kunden, soviel ich weiß, nicht zur internationalen Wettkampf-Szene. Da bin ehrlich gesagt auch nicht ganz so informiert 🙂

Timo gibt Tagesworkshops in ganz Deutschland, ausserdem wird er den Sommer über einige Workshos in Portugal geben, unter anderm im Pure Surfcamp in Ingrina. Die genauen Termine sehr ihr auf der nächsten Seite.