Lasst uns das neue Jahr mit etwas Positivem beginnen: Bali hat die Reißleine gezogen und Plastiktüten, Strohhalme und Styropor verboten. Es sollte dem gesunden Menschenverstand widersprechen, Produkte, die dafür ausgelegt sind, nach einmaligem Gebrauch weggeworfen zu werden, aus einem Material zu fertigen, welches wiederum dafür ausgelegt ist auf Ewigkeit zu bestehen.

Balis Gouverneur Wayan Koster scheint nun verstanden zu haben, das diese Milchmädchen Rechnung nicht aufgeht und hat am 24.12.18 das Verbot von Wegwurfplastik ausgesprochen. Koster erhofft sich eine Reduktion des marinen Plastikmülls um bis zu 70% innerhalb von einem Jahr.

Wann tritt das Gesetz gegen Plastik in Kraft?

Das Gesetz wurde am 21.12.2018 unterschrieben und tritt in 6 Monaten in Kraft. Das Gesetz wendet sich an Produzenten, Verteiler, Zulieferer und Ladenbetreiber zugleich. Sie müssen Plastik durch andere, biologisch abbaubare Materialien ersetzen. Alternativen zu Plastik gibt es jede Menge, jetzt müssen auf Bali obligatorisch genutzt werden.

„Wer sich nicht daran hält wird sanktioniert“, sagt Koster. Und der Mann macht Ernst: es soll sogar möglich sein, das Unternehmen komplett zu schließen, wenn dem neuen Gesetz nicht Folge geleistet werden sollte.

Das Video des britischen Tauchers vor Nusa Penida ging um die Welt.

Ist der Plastikmüll in Balis Gewässern wirklich aus Bali?

Es ist relativ schwer nachzuvollziehen, woher der Plastikmüll in Balis Gewässern kommt, es kann aber davon ausgegangen werden, das 80% auf der Insel selbst entstanden sind.

Jakarta folgt Balis gutem Beispiel

Auch Jakartas Entscheidungsträger haben die Plastikproblematik anerkannt und folgen Balis Beispiel. Eine Umfrage der Jakarta Environmental Agency ergab, das sich 90 % der Einwohner von Indonesiens Hauptstadt für eine Reduzierung von Plastik aussprachen. Restaurants dürfen keine Plastikstrohhalme mehr verwenden und Plastiktüten sollen künftig besteuert werden.

Welche Frage bleibt?

Warum zur f…..g Hölle schafft es die Deutsche Politik nicht ein ähnliches Gesetz einzuführen? Also liebe Frau Schulze, es gibt einiges zu tun!!!