Logbuch Nr. 1: 19.-20. Februar 2018

Boot: Otto Mezzo

Location: Lanzarote – Lobos

Reported by: Tobias Schröder

Besatzung: Tobi Schröder, Remi Petersen, Lenni Jensen, Ale Piu und Adrian Siebert

Das Pure Surfteam berät, welcher Spot als erstes angesteuert werden soll. Foto: Matze Ried
Das Pure Surfteam berät, welcher Spot als erstes angesteuert werden soll. Foto: Matze Ried

Sonntag 05:20, München -10 Grad: Abflug mit Zieldestination Lanzarote. Hoffen, dass unser ganzes Surf- und Mediaequipment heil ankommt.

Sonntag 10:00, Lanzarote Marina Praya Blanco+22 Grad: Die Insel hat uns direkt mit warmen Temperaturen und einem blauen Himmel begrüßt. In der Marina finden wir unseren 50ft Katamaran mit dem Namen „Otto Mezzo“.

Vor dem Vergnügen kommt die Arbeit! Erst Boards verladen, dann Anker los. Foto: Matze Ried
Vor dem Vergnügen kommt die Arbeit! Erst Boards verladen, dann Anker los. Foto: Matze Ried

Sonntag 13:00, Lanzarote-Isla el Lobos, Sonnenschein: Nachdem unser Equipment an Board verstaut und gesichert wurde, ging es mit vollem Segel Richtung Isla el Lobos, wo uns gleich zum Start perfekte kleine Wellen erwarteten. Mit dem Beiboot wurden wir dann gleich ins Lineup geshuttelt, um diesen schönen Reefbreak zu surfen. Stoked!

Pure Teamrider und Logbuch-Verfasser Tobi Schröder kickt aus der seichten Endsection von Lobos. Foto: Matze Ried
Pure Teamrider und Logbuch-Verfasser Tobi Schröder kickt aus der seichten Endsection von Lobos. Foto: Matze Ried

Sonntag: 19:30, Isla el Lobos, Wind frischt auf: Mit dem Sonnenuntergang geht es dann auf die Rückseite der Insel, wo wir in einer geschützten Bucht die Nacht verbringen.

Montag: 06:30, Isla el Lobos, no Wind: Early Bird Surf, der sich gelohnt hat. Perfekte Conditions für unsere Jungs, um zu scoren. Da Remi noch auf seine Boards wartet, findet er mit einem Schneidebrett aus der Küche alles, was er braucht, um Bodysurfen zu gehen. Die Locals staunen nicht schlecht, als er eine von den Setwellen damit komplett absurft. Sick!

Montag: 14:00, Isla el Lobos, Wind wird stärker und kleine Wolken ziehen auf: Unsere Anker Winch geht kaputt und wir sind gezwungen, über Nacht zurück in die Marina zu fahren. Wir bereiten das Boot vor, um bereits in der Nacht Richtung La Graciosa aufzubrechen.

Fortsetzung folgt…

Was gibt es nach einem erfolgreichen Surftag besseres als ein Sunset-Bier? Foto: Matze Ried
Was gibt es nach einem erfolgreichen Surftag besseres als ein Sunset-Bier? Foto: Matze Ried