Heute um 14.00 Uhr MEZ gab es die nächste Haiattacke auf La Reunion. Kim Mahbouli erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Der 27-jährige, der eigentlich aus der französischen Metropole Paris stammte, aber bereits viele Jahre auf La Reunion lebte, war äusserst bekannt und beliebt in der lokalen Surfszene. Er wurde im Weltklassespot St.Leu von einem Bullshark schwer am Oberschenkel verletzt und verblutete noch vor Ort. Es war bereits die zweite tötliche Haiattcke in diesem Jahr.

Kim an einem Spot auf La Reunion

Seit November 2011 ist es bereist die 13 Attacke auf einen Surfer. Obgleich Haiattacken weltweit ein eher seltenes Vorkommnis darstellen, sprechen die Statistiken auf La Reunion für sich, vor allem gemessen an der Anzahl aktiver Surfer ist diese Statistik wirklich bedenklich.

Ride in Peace Kim, wir tragen dich in unseren Herzen.