0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Clay Marzos Buchhalterin schuldig gesprochen

VIDEOBESCHREIBUNG

Clay Mazos langjährige Buchhalterin Felicidad Rivera wurde schuldig gesprochen, nachdem herauskam, dass sie Marzo über $400,000 hintergangen hat.

Bereits vor einigen Monaten verdichteten sich Anschuldigungen, dass Felicidad Rivera, Marzos Buchhalterin aus Maui, ein etwas zu selbsteigennütziges Buch führte. Im Zeitraum von 2008 bis 2015 soll sich die auf Maui lebende Buchhalterin 193 Checks im Wert von $374,000 ausgestellt haben, die sich auf das Bankkonto des Prosurfers stützten. Dazu kommen $75,000 Kreditkartenbeträge, die ebenfalls aus gleicher Finanzquelle gesprudelt sein sollen. Nun erwarten die Gute fünf Jahre hinter hawaiianischen Gardinen und eine Geldstrafe von $250,000 (Quelle: Maui News).

Interessant ist hingegen, warum den Marzos erst 2015 auffiel, dass nicht nachzuvollziehende Luxusbuchungen ihre Kreditkarten-Accounts verlassen haben. Dadurch verlor Marzo nicht nur alle eigenen Rücklagen, sondern erhielt zudem ein Kontodefizit von $30,000 kostenlos obendrauf. Clays Mutter fügte an, dass Marzos Asperger’s Syndrom ein Grund war, warum Rivera nicht früher gestoppt werden konnte (Bitte?).

 

“I leaned heavily — apparently too heavily — on her and part of me feels pretty stupid because how could this go on for so long?”

so Jill Marzo Clark, Clay’s Mutter in einem Interview mit den Maui News.

“But when you don’t understand numbers and hire someone to do numbers, how do you know?