0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Corona Virus WSL: viele Events abgesagt oder verlegt

Corona Virus WSL: macht auch vor der Surfwelt nicht halt: aufgrund der außer Kontrolle geratenen Situation um Covid-19 und um ihre Athleten und Zusschauer zu schützen hat die WSL entschieden, alle im März geplanten Events auf allen Ebenen abgesagt. Der Deutsche Wellenreitverband schließt sich an.

 

Die Entscheidung orientiert sich an der Epedemiegesetzgebung der World Health Organization, den den Corona Virus zu einer globalen Pandemie erklärt hat.

Corona Virus WSl
Auf diese Bilder müssen wir dieses Jahr verzichten. Snapper Rocks während dem Sturmtief „GITA“.

Corona Virus WSL

„Coronavirus is having massive consequences for sporting events and gatherings of all kinds around the world, and we are no different,“ said WSL CEO Erik Logan. „We did not take this decision lightly as we are aware that it has a significant impact on the surfing community. However, the health and safety of our athletes, fans, and staff are paramount. From the standpoint of social responsibility, we also take very seriously the role our events might play in accelerating the spread of the virus. We’ve been in close contact with our athletes and we feel strongly that this is the right thing to do right now.“

 

Corona Virus WSL:Hier eine Liste aller verschobenen oder abgesagten Events

Papara Pro Open Tahiti, French Polynesia – canceled
Piha Pro Junior, New Zealand – postponed
Corona Piha Pro, New Zealand – postponed
Seat Pro Netanya, Israel – postponed
Barbados Surf Pro, Barbados – postponed
Corona Open Gold Coast, Australia – canceled
WSL Awards – postponed
Red Bull Airborne Gold Coast, Australia – canceled
Jack’s Surfboards Pro, USA – postponed
Longboard Pro Espinho, Portugal – postponed
Caparica Surf Fest Pro, Portugal – postponed
Central Japan Open, Japan – postponed
Krui Pro, Indonesia – postponed

Auch der Deutsche Wellenreitverband schliesst sich der WSL an und setzt alle bis Ende März geplanten Events aus. 

DWV Präsident Philipp Kuretzky sagte dazu:

„Selbstverständlich stehen die Gesundheit und Sicherheit unserer Athletinnen und Athleten sowie unserer T2526rainer an oberster Stelle, deshalb haben wir uns entschlossen, unsere für Ende März geplante Trainingsreise nach Portugal abzusagen. Wir werden in enger Absprache mit unseren Athleten und Trainern individuelle Pläne erarbeiten und so sicherstellen, dass sowohl eine gute medizinische Versorgung, als auch ideale Trainingsmöglichkeiten weiterhin gegeben sind.“

Ob die für Anfang Mai geplanten ISA World Surfing Games in El Salvador stattfinden werden ist bisher noch unklar. Der Weltverband ISA hatte am Vortag erklärt, die Situation bis Ende März weiter zu beobachten. El Salvador hatte bereits am Dienstag entschlossen, bis auf Weiteres keine Reisenden mehr ins Land zu lassen. Bei der Weltmeisterschaft werden die letzten Qualifikationsplätze für die Olympischen Spiele 2020 vergeben.